News

 

 

POL-H: Mitte: Trio nach gefährlicher Körperverletzung festgenommen

10.06.2018 – 13:43

Hannover (ots) - Beamte der Polizeiinspektion Mitte haben heute (10.06.2018) drei Männer (32, 27 und 22 Jahre alt) festgenommen, die im Verdacht stehen, einen Mann zunächst bedroht und anschließend getreten zu haben.

Den Angaben zweier Zeuginnen entsprechend hatten diese gegen 10:00 Uhr lautstarke Streitigkeiten aus Richtung der Alexanderstraße vernommen. Beim Blick aus dem Fenster sahen sie drei Männer, die einen weglaufenden Mann (33 Jahre alt) verfolgten. Dieser stürzte bei der Flucht vor seinen Angreifern an einer Bordsteinkante zu Boden. Im weiteren Verlauf konnte das Trio das Opfer einholen, wobei der 27-jährige Haupttäter mehrfach auf den am Boden liegenden Mann eintrat. Erst als sich die Zeuginnen aus dem Fenster bemerkbar machten, ließen die drei Männer von dem 33-Jährigen ab. Alarmierte Einsatzkräfte nahmen das Trio noch vor Ort fest. Das Opfer kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Die Festgenommenen wurden nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen den 27-Jährigen ermittelt die Polizei nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Zudem werden sich alle drei wegen Nötigung und Bedrohung verantworten müssen. /has

 

 

POL-H: Garbsen: Großfeuer verursacht Millionenschaden

02.06.2018 – 21:48

Hannover (ots) - Durch ein Feuer ist heute an der Straße Im Bahlbrink in Berenbostel ein Freizeit- und Sportzentrum mit angeschlossenem Kinder-Freizeitland vollständig zerstört worden. Die Polizei geht davon aus, dass der Brand durch Dacharbeiten am Gebäude verursacht worden ist und ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Nach bisherigen Erkenntnissen war das Feuer gegen 16:00 Uhr auf dem Dach des zirka 4 500 Quadratmeter großen Areals, in dem sich unter anderem ein Kinder-Freizeitland, eine Bowlingbahn sowie Soccer- und Tennisplätze befanden, ausgebrochen.

Als die Feuerwehr eintraf, standen bereits Teile des Dachs in Flammen.

Mitarbeiter evakuierten das Gebäude, in dem sich zu diesem Zeitpunkt neben dem Personal zirka 20 Kinder mit Betreuern zu Geburtstagsfeiern aufhielten.

Trotz intensiver Löscharbeiten, die aktuell noch andauern, brannte das Freizeit- und Sportzentrum bis auf die Grundmauern nieder.

Bisherigen Ermittlungen zufolge erlitten durch das Feuer ein sechsjähriges Mädchen und zwei 28 und 58 Jahre alte Frauen leichte Verletzungen. Sie kamen m

Die Kriminalpolizei hat ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet und ermittelt derzeit gegen vier 22, 32, 38 und 49 Jahre alte Mitarbeiter einer Firma aus Baden-Württemberg, die vorläufig festgenommen wurden.

Nach derzeitigen Erkenntnissen waren die Männer mit Schweißarbeiten auf dem Dach des Gebäudes beschäftigt und hatten dabei das Feuer verursacht. Die Ermittlungen dauern an./ schie

it dem Verdacht auf Rauchgasvergiftungen zur Behandlung in Krankenhäuser.

Im Rahmen des Löscheinsatz wurde zudem eine Feuerwehrfrau leicht verletzt. Aktuell wird von einem Millionenschaden ausgegangen.

 

 

POL-H: 56-JÄHRIGER NACH HOTELBRAND IN HEMMINGEN VORLÄUFIG FESTGENOMMEN

22.05.2018 – 16:25

Hannover (ots) - Pfingstmontag, 21.05.2018, ist in einem Gasthaus an der Göttinger Landstraße im Stadtteil Westerfeld ein Feuer ausgebrochen, wobei ein hoher Sachschaden entstanden ist. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen einen 56 Jahre alten Mann wegen Verdachts der vorsätzlichen schweren Brandstiftung.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Autofahrer kurz nach 19:00 Uhr im Vorbeifahren eine Rauchentwicklung an dem Gebäude bemerkt und den Notruf gewählt. Vor dem Eintreffen der ersten Rettungskräfte waren bereits zwei Gäste aus dem Hotel geflüchtet und dichter Qualm drang aus dem Haus. Trotz der schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr breiteten sich die Flammen vom Erdgeschoss ins Obergeschoss aus. Daher ist das gesamte Hotel bis auf Weiteres aufgrund von Rauchgasniederschlag nicht nutzbar. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Heute Vormittag haben Beamte des Zentralen Kriminaldienstes die Ermittlungen in dem Gebäude aufgenommen und gehen von einer vorsätzlichen Verursachung aus. Den entstandenen Schaden schätzen sie auf 1 000 000 Euro.

Parallel zu den Ermittlungen suchte der 56-Jährige, ehemalige Hotelgast von sich aus am Dienstag die Polizeiwache am Raschplatz in der hannoverschen Innenstadt auf und äußerte gegenüber den Polizisten, das Feuer in dem Gebäude an der Göttinger Landstraße gelegt zu haben - er wurde noch im Wachbereich vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern gegenwärtig an. /now, st

 

POL-H: Linden-Süd: Einbruch in Reihenhaus - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

25.04.2018 – 13:13

Hannover (ots) - Beamte der Polizeiinspektion West haben in der Nacht zu Mittwoch (25.04.2018), gegen 03:30 Uhr, einen 31-jährigen Tatverdächtigen nach einem Einbruch in ein Reihenhaus an der Deisterstraße festgenommen.

Gegen 03:10 Uhr hatte die 53 Jahre alte Bewohnerin des Reihenhauses verdächtige Geräusche aus dem Garten wahrgenommen und im Dunkeln eine Person beobachtet, die gerade dabei war, über einen Zaun in ein offenstehendes Fenster im Obergeschoss des Gebäudes zu klettern.

Die Frau alarmierte daraufhin die Polizei und flüchtete zu ihren Nachbarn. Sofort nach ihrem Eintreffen leiteten Polizeikräfte kurze Zeit später die Fahndung des mittlerweile zu Fuß flüchtenden Täters ein.

Nachdem die Beamten dem Mann, der über mehrere angrenzende Grundstücke gelaufen war und teilweise Dächer durch Heraufklettern an Regenrinnen überwunden hatte, gefolgt waren, klickten wenig später auf einem Hinterhof an der Deisterstraße die Handschellen.

Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene zuvor durch Fenster im Obergeschoss in das Reihenhaus der 53-Jährigen eingedrungen war und aus diesem Schmuck und ein Paar Kopfhörer entwendet hatte.

Die Gegenstände fanden die Beamten am Festnahmeort in unmittelbarer Nähe des 31-Jährigen auf und stellten sie sicher.

Gegen den Mann ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen schweren Diebstahls. Er soll spätestens morgen einem Richter vorgeführt werden.

Die Polizisten prüfen darüber hinaus Zusammenhänge zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus an der Kommandanturstraße (Calenberger Neustadt) von Dienstag (24.04.2018), gegen 15:00 Uhr.

Dort war ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in eine Wohnung gelangt und dort auf die 37-jährige Mieterin getroffen. Der Mann flüchtete anschließend mit einem Handy in unbekannte Richtung./ schie, now

 

 

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Hannover Unglücksfall in Groß-Buchholz - Obduktionsergebnisse stehen fest

06.04.2018 – 14:04

Hannover (ots) - Nachdem es am vergangenen Dienstagabend (03.04.2018) zu einem Unglücksfall mit zwei tödlich verletzten Personen gekommen ist, sind heute (06.04.2018) die beiden Verstorbenen obduziert worden.

Am Dienstagabend war es zu einem Unglücksfall in einer Wohnung eines Mehrfamilienhaues an der Buchnerstraße gekommen, bei dem eine 52-Jährige und ihr 27-jähriger Sohn offenbar durch ihren Hund getötet worden waren (wir haben berichtet).

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wurden heute die beiden Verstorbenen in der Medizinischen Hochschule Hannover obduziert. Hierbei stellten Rechtsmediziner fest, dass sowohl bei der 52-Jährigen als auch bei ihrem 27 Jahre alten Sohn die offenbar durch den Staffordshire-Terrier-Mischling verursachten Bissverletzungen todesursächlich waren. /has, schie

 

 

OL-H: Einbruchradar der Polizeidirektion (PD) Hannover ab sofort online

19.03.2018 – 15:00

Hannover (ots) - Das am vergangenen Donnerstag, 15.03.2018, angekündigte Einbruchradar ist ab sofort auf der Internetseite der PD Hannover für die Region Hannover verfügbar.

Jeweils montags, um 15:00 Uhr, wird die Behörde nun wöchentlich fortgeschriebene Zahlen zu Wohnungseinbruchdiebstählen auf zwei Karten für die Landeshauptstadt und das Umland veröffentlichen. Die Daten dienen der zahlenmäßigen, statistischen Entwicklung und sollen einen Überblick über die regionale Verteilung der Einbrüche sowie Einbruchversuche im Zuständigkeitsbereich der PD Hannover geben. Die zur Verfügung gestellten Daten sind von der Polizei unbewertet.

Einbrüche sowie Einbruchversuche werden auf einer Gesamtkarte der Region Hannover auf kommunaler Ebene dargestellt, wobei für die Landeshauptstadt Hannover eine separate Karte zur Verfügung gestellt wird. Die Fallzahlen im hannoverschen Stadtgebiet werden für die 13 Stadtbezirke aufgeschlüsselt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird es keine detaillierten Darstellungen z.B. auf Ebene einzelner Straßenzüge geben. /has, st

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie unter: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3892465