News

 

 

POL-H: Linden-Süd: Einbruch in Reihenhaus - Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

25.04.2018 – 13:13

Hannover (ots) - Beamte der Polizeiinspektion West haben in der Nacht zu Mittwoch (25.04.2018), gegen 03:30 Uhr, einen 31-jährigen Tatverdächtigen nach einem Einbruch in ein Reihenhaus an der Deisterstraße festgenommen.

Gegen 03:10 Uhr hatte die 53 Jahre alte Bewohnerin des Reihenhauses verdächtige Geräusche aus dem Garten wahrgenommen und im Dunkeln eine Person beobachtet, die gerade dabei war, über einen Zaun in ein offenstehendes Fenster im Obergeschoss des Gebäudes zu klettern.

Die Frau alarmierte daraufhin die Polizei und flüchtete zu ihren Nachbarn. Sofort nach ihrem Eintreffen leiteten Polizeikräfte kurze Zeit später die Fahndung des mittlerweile zu Fuß flüchtenden Täters ein.

Nachdem die Beamten dem Mann, der über mehrere angrenzende Grundstücke gelaufen war und teilweise Dächer durch Heraufklettern an Regenrinnen überwunden hatte, gefolgt waren, klickten wenig später auf einem Hinterhof an der Deisterstraße die Handschellen.

Die weiteren Überprüfungen ergaben, dass der Festgenommene zuvor durch Fenster im Obergeschoss in das Reihenhaus der 53-Jährigen eingedrungen war und aus diesem Schmuck und ein Paar Kopfhörer entwendet hatte.

Die Gegenstände fanden die Beamten am Festnahmeort in unmittelbarer Nähe des 31-Jährigen auf und stellten sie sicher.

Gegen den Mann ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft jetzt wegen schweren Diebstahls. Er soll spätestens morgen einem Richter vorgeführt werden.

Die Polizisten prüfen darüber hinaus Zusammenhänge zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus an der Kommandanturstraße (Calenberger Neustadt) von Dienstag (24.04.2018), gegen 15:00 Uhr.

Dort war ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln eines Fensters in eine Wohnung gelangt und dort auf die 37-jährige Mieterin getroffen. Der Mann flüchtete anschließend mit einem Handy in unbekannte Richtung./ schie, now

 

 

POL-H: Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft und der Polizeidirektion Hannover Unglücksfall in Groß-Buchholz - Obduktionsergebnisse stehen fest

06.04.2018 – 14:04

Hannover (ots) - Nachdem es am vergangenen Dienstagabend (03.04.2018) zu einem Unglücksfall mit zwei tödlich verletzten Personen gekommen ist, sind heute (06.04.2018) die beiden Verstorbenen obduziert worden.

Am Dienstagabend war es zu einem Unglücksfall in einer Wohnung eines Mehrfamilienhaues an der Buchnerstraße gekommen, bei dem eine 52-Jährige und ihr 27-jähriger Sohn offenbar durch ihren Hund getötet worden waren (wir haben berichtet).

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hannover wurden heute die beiden Verstorbenen in der Medizinischen Hochschule Hannover obduziert. Hierbei stellten Rechtsmediziner fest, dass sowohl bei der 52-Jährigen als auch bei ihrem 27 Jahre alten Sohn die offenbar durch den Staffordshire-Terrier-Mischling verursachten Bissverletzungen todesursächlich waren. /has, schie

 

 

POL-H: Unbekannte sprengen Fahrkartenautomaten - Wer kann Hinweise geben?

27.03.2018 – 10:32

Hannover (ots) - Dienstagmorgen (27.03.2018) haben bislang unbekannte Täter einen Fahrscheinautomaten am Bahnhof Langenhagen-Pferdemarkt (Bahnhofsplatz) zerstört. Nun sucht die Kripo Zeugen des Vorfalls.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Passant gegen 03:35 Uhr einen lauten Knall im Bereich des S-Bahnhofs gehört und anschließend auf dem Bahnsteig den erheblich beschädigten Automaten entdeckt - er verständigte die Polizei.

Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben, dass die bislang unbekannten Täter das Gerät offenbar mithilfe eines Sprengsatzes geöffnet hatten. Dadurch löste in dem Automaten ein sogenanntes Security-Pack aus, das das darin enthaltene Geld mittels einer Farbkartusche unbrauchbar machte.

Die meisten Fahrscheinautomaten sind mittlerweile mit dieser Vorrichtung ausgerüstet. Somit ist es nicht mehr möglich, nutzbare Beute zu erlangen.

Nach Schätzungen der Polizei ist ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro entstanden.

Personen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden. /now, pu

 

POL-H: Zeugenaufruf! Burgwedel: 24-Jährige bei Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt

25.03.2018 – 03:29

Hannover (ots) - Gestern Abend (24.03.2018) hat eine 24 Jahre alte Frau an der Dammstraße im Verlauf von Streitigkeiten eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitten. Zwei Tatverdächtige sind wenig später festgenommen worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die 24-Jährige und ihr ein Jahr älterer Begleiter gegen 19:30 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache mit zwei Jungen (13 und 14 Jahre alt) in einen kurzen, verbalen Streit geraten. Als das Paar schließlich an der Dammstraße vom Einkaufen zurück auf dem Nachhauseweg war, traf es kurz vor 20:00 Uhr erneut auf die beiden Jungen, die zu diesem Zeitpunkt in Begleitung eines 17-Jährigen unterwegs waren. Nachdem beide Parteien abermals verbal aneinander gerieten, kam es im weiteren Verlauf der Streitigkeiten zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Als die junge Frau dazwischen ging, wurde sie mit einem Messer verletzt. Kurz darauf flüchteten die Angreifer. Der vom 25-Jährigen alarmierte Rettungsdienst transportierte die lebensgefährlich Verletzte mit einem Rettungswagen in eine Klinik, wo sie notoperiert wurde. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Die zwischenzeitlich eingetroffenen Polizeibeamten konnten aufgrund der Beschreibung der mutmaßlichen Täter sowie der Fluchtrichtung durch den 25-Jährigen das Trio wenig später antreffen und den 17-Jährigen sowie den 14-Jährigen festnehmen. Gegen beide wird wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes ermittelt. Der jüngere Tatverdächtige sowie der 13-Jährige wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Der 17-Jährige soll im Laufe des heutigen Tages einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Streits dauern an.

Zeugen, die Beobachtungen zu der Auseinandersetzung gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden. /pfe

OL-H: Einbruchradar der Polizeidirektion (PD) Hannover ab sofort online

19.03.2018 – 15:00

Hannover (ots) - Das am vergangenen Donnerstag, 15.03.2018, angekündigte Einbruchradar ist ab sofort auf der Internetseite der PD Hannover für die Region Hannover verfügbar.

Jeweils montags, um 15:00 Uhr, wird die Behörde nun wöchentlich fortgeschriebene Zahlen zu Wohnungseinbruchdiebstählen auf zwei Karten für die Landeshauptstadt und das Umland veröffentlichen. Die Daten dienen der zahlenmäßigen, statistischen Entwicklung und sollen einen Überblick über die regionale Verteilung der Einbrüche sowie Einbruchversuche im Zuständigkeitsbereich der PD Hannover geben. Die zur Verfügung gestellten Daten sind von der Polizei unbewertet.

Einbrüche sowie Einbruchversuche werden auf einer Gesamtkarte der Region Hannover auf kommunaler Ebene dargestellt, wobei für die Landeshauptstadt Hannover eine separate Karte zur Verfügung gestellt wird. Die Fallzahlen im hannoverschen Stadtgebiet werden für die 13 Stadtbezirke aufgeschlüsselt. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird es keine detaillierten Darstellungen z.B. auf Ebene einzelner Straßenzüge geben. /has, st

Unsere Ursprungsmeldung finden Sie unter: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/3892465